Update: Mutmasslicher Terrorangriff in Lugano

Terror Lugano

Die Täterin war fedpol aus polizeilichen Ermittlungen aus dem Jahr 2017 bekannt. Sie hatte sich in einen dschihadistischen Kämpfer verliebt und versuchte, zu ihm zu reisen. An der türkisch-syrischen Grenze wurde sie angehalten und in die Schweiz zurückgeschickt. Die Person litt an psychischen Problemen und wurde bei ihrer Rückkehr in die Schweiz in eine psychiatrische Anstalt eingewiesen. Die Person ist seit 2017 nicht mehr in Ermittlungen mit terroristischem Hintergrund bei fedpol aufgetaucht.

Alle Fragen zum laufenden Strafverfahren sind an die Bundesanwaltschaft zu richten.

Letzte Änderung 25.11.2020

Zum Seitenanfang

Kontakt

Bundesamt für Polizei
Kommunikation
fedpol
Guisanplatz 1A
CH-3003 Bern
T +41 58 463 13 10
Kommunikation fedpol, Guisanplatz
Kontakt

Kontaktinformationen drucken

https://www.fedpol.admin.ch/content/fedpol/de/home/aktuell/informationen/2020-11-250.html